Mit Alzheimer im Land des Lächelns – Martin Woodtli

Das Buch „Mit Alzheimer im Land des Lächelns“ ist ein sehr persönliches und emotionales Buch. Der Autor Martin Woodtli hat dies mit viel Herzblut geschrieben, was eigentlich normal ist, da es sich um die Geschichte seiner Mutter dreht.

Kurzbeschreibung:

2013-10-17 17.52.59

Die Pflege von Menschen mit Alzheimer ist in jeder Hinsicht eine enorme Belastung. Martin Woodtli fand eine aussergewöhnliche Lösung: Er brachte seine demente Mutter nach Thailand – ein Experiment mit zunächst ungewissem Ausgang.
Dieses Buch ist ein berührendes Zeugnis über einen zutiefst menschlichen Umgang mit der Krankheit, denn die Thais haben ein völlig anderes Verhältnis zu Senioren: Für sie ist es eine Selbstverständlichkeit, sich um die Älteren zu kümmern und ermöglichen diesen somit ein Lebensabend in Würde – fernab aller klinischen Diagnosen …Martin Woodtli nahm seine alzheimerkranke Mutter nach Thailand mit, wo sie von drei Pflegerinnen bis zu ihrem Tod während 24 Stunden am Tag betreut wurde. Heute ist daraus ein Alzheimerzentrum geworden, in dem rund ein Dutzend „Gäste“ aus Deutschland und der Schweiz betreut werden. In verschiedenen Fernsehfilmen wurde Margrit Woodtli so etwas wie ein Star, denn die Alzheimerkrankheit hat in den Anfangsphasen durchaus komische Seiten.

Doch der Hintergrund war alles andere als unterhaltsam: Martin Woodtlis Vater hatte sich umgebracht, weil er nicht mehr mit ansehen konnte, wie seine Frau ihm zunehmend entglitt, ins Reich einer furchtbaren Krankheit.
Der einzige Sohn, Martin Woodtli, war nun in der Pflicht. Was tun mit seiner Mutter? Zuerst spielte er mit dem Gedanken, sie in ein Pflegeheim in der Schweiz unter zu bringen. Doch nach der Besichtigung solcher Institutionen, in denen manche pflegebedürftige Menschen vor sich hin dämmerten, wusste Martin Woodtli, das dies nicht der Weg sein konnte.
Weil er vier Jahre für „Aerzte ohne Grenzen“ in Thailand gearbeitet hatte und das Land gut kannte, entschloss er sich, mit seiner Mutter nach Chiang Mai auszuwandern und sie dort pflegen zu lassen.
Ein Experiment mit ungewissem Ausgang, das Martin Woodtli in seinem Buch beschreibt. Ein berührendes Zeugnis über einen zutiefst menschlichen Umgang mit der schrecklichen Krankheit: die Thais behandeln die alten Menschen mit grösstem Respekt und ermöglichen ihnen so ein Leben in Würde fernab aller klinischen Diagnosen.

Meine Meinung zu dem Buch:

Das Buch liest sich leicht und man hat es relativ schnell durch, auch wenn man manchmal wirklich eine Pause machen muss, da es durch die Thematik zum Nachdenken anregt. Dieses Experiment, das der Autor mit seiner alzheimerkranken Mutter unternahm ist geglückt und mittlerweile hat er einer Vielzahl an kranken Menschen eine neue Heimat und einen schönen Lebensabend beschert. Es ist absolut lesenswert und ich kann es nur empfehlen – für Betroffene wie auch Nichtbetroffene.
Verlag: Weltbild Verlag (2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3038124818
ISBN-13: 978-3038124818

Tagged: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*