Treppenlifte nachträglich im Haus integrieren

Leidet man im Alter aufgrund der einsetzenden Muskelschwäche und sucht nach Abhilfe für den Alltag, liegt es nahe, sich Gedanken darüber zu machen, ob man einen Treppenlift im Eigenheim installiert. Wenn die Knochen nach jedem Treppengang schmerzen, ist es an der Zeit, einen solchen zu erwerben und montieren zu lassen. Doch leider sind die Treppenlift Kosten enorm hoch, weshalb sich einige Bedürftige davor hüten, einen Lift zu kaufen, obwohl sie diesen dringend gebrauchen könnten. Mitsamt der Treppenlift Montage geht man bei Treppenliften in der Regel von Kosten im Rahmen von circa 2.000 bis 5.000 Euro aus, wobei sich diese Kosten auf einen neuen Treppenlift beziehen.
Doch der Reihe nach. Vor der Entscheidung, ob man einen Treppenlift installieren lässt, steht die Frage, ob das überhaupt möglich ist. Möchte man nachträglich einen Treppenlift einbauen lassen, muss zunächst überprüft werden, ob das Treppenhaus breit und hoch genug ist, um einen Treppenlift installieren zu können. Ferner gilt es die Frage zu diskutieren, welcher Treppenlift bei einer möglichen Treppenlift Montage überhaupt in Frage käme. Für Rollstuhlfahrer bieten sich die Modellklassen Hublift, Plattformlift und Rollstuhllift an, für Bedürftige, die nicht dauerhaft an einen Rollstuhl gebunden sind, erscheinen Sitzlifte oder Hängelifte zweckmäßiger.
Davon abhängig sind die entstehenden Treppenlift Kosten. Im Falle eines Hängeliftes ist der Aufwand bei der Treppenlift Montage ungleich höher, denn dann muss eine Laufschiene an der Decke befestigt werden, wohingegen im Regelfall das Treppengeländer als Laufschiene dient, manchmal auch eine zusätzlich montierte Schiene.
Die Montage sollte in jedem Fall ein Monteur vornehmen. Es gibt Heimwerker, die es sich zutrauen, den Treppenlift einbauen zu können, doch diese riskieren viel eher die Gesundheit derjenigen, die tatsächlich auf den Treppenlift angewiesen sind und ihn tagtäglich nutzen. Ein Abrutschen, selbst über wenige Meter, kann ernsthafte Konsequenzen haben und sollte daher um jeden Preis vermieden werden.
Folglich muss auch der Monteur für seine qualifizierte Arbeit bezahlt werden. Somit setzen sich die Treppenlift Preise aus zwei Komponenten zusammen: zum einen die Kosten, die an den Treppenlifthändler für die Bereitstellung des Geräts anfallen, zum anderen die Kosten für die Arbeit des Monteurs.
Sparen sollte man jedoch nicht beim Monteur, lediglich beim Modell kann man kleine Einsparungen vornehmen. So muss es nicht zwangsweise ein neuer Treppenlift sein, den man kauft. Ausreichend kann auch ein gebrauchter Treppenlift sein, der sich noch in einwandfreiem Zustand befindet. Auch ein solcher sorgt dafür, dass das Eigenheim barrierefreier gestaltet wird. Allgemein sollte man, sofern man später im Leben einen Treppenlift nachträglich installieren möchte, schon beim Hausbau darauf achten, dass das Haus möglichst barrierefrei gestaltet ist. Dazu zählt hinsichtlich des Treppenlifts vor allem die Tatsache, dass das Treppenhaus breit und hoch genug ausgebaut ist.
Ferner zählt zu barrierefreiem Wohnen auch die Tatsache, dass es nur wenige Schwellen im Haus geben sollte. Auch breit ausgebaute Flure tragen dazu bei, dass man im Alter bequemer leben kann, was nicht bedeutet, dass keine stützenden Elemente im Haus vorhanden sein sollen. Hier und da kann ein Griff für viel Sicherheit sorgen, sodass man auch im Alter noch unbesorgt und mit viel Freude am Leben teilnehmen kann. Ein Treppenlift ist ein Gerät von vielen, das erheblich die Lebensqualität steigern kann, auch und gerade bei einer nachträglichen Installation absolut lohnenswert für die bedürftige Person ist.

Tagged: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*