BFS Finance: Kompetenz in Finanzen

Die BFS Finance, eine 100prozentige Konzerntochter der Bertelsmann AG gehört zu den größten Finanzdienstleistern, die nicht an eine Bank angeschlossen sind. Neben dem Stammsitz in Verl, nahe des Bertelsmann-Stammhauses, unterhält BSF Finance Dependancen in Potsdam, Dortmund und Münster.

Zum Service des Dienstleisters gehören alle Bereiche des Forderungsmanagements, von der Vorfinanzierung bis hin zur Buchung des Zahlungseinganges. Obwohl der Dienstleister erst 1999 unter dem Dach von Bertelsmann gegründet wurde, kann das Unternehmen auf eine jahrzehntelange Erfahrung im Finanzwesen zurückblicken. Ab 1961 wurde der Vorläufer der BFS Finance ein Anbieter im Factoringmarkt. Abgewickelt wurden die Dienstleistungen sowohl zwischen Unternehmen als auch mit Endkunden. Factoring bedeutet: Ein Unternehmen verkauft seine offenen Forderungen und bekommt sofort Bargeld, also Liquidität.

Mehr über BFS risk & collection: Factoring gehört auch heute noch zu den Dienstleistungen der BFS Finance. Das Modell ist denkbar einfach: Mit einem gewissen Abschlag verkauft ein Unternehmen seine offenen Forderungen an den Finanzdienstleister. Der Kaufpreis wird sofort gut geschrieben, während der Dienstleister die Forderung eintreibt und das Ausfallrisiko übernimmt. Für die Kunden bedeutet das: Sie brauchen den Forderungen nicht nachzulaufen und müssen nicht die Kosten für das Inkasso vorfinanzieren. Außerdem belasten sie ihren Kreditrahmen bei der Bank dadurch nicht, wenn sie kurzfristig Kapital benötigen.

Mehr Erfolg im Netz

Mit Trust´n´Pay hat die BFS Finance außerdem ein attraktives Angebot für den E-Commerce-Handel entwickelt. Bei den Endkunden ist es beliebt, die bestellte Ware erst nach Erhalt und Prüfung zu bezahlen. Sie kaufen deshalb am liebsten bei Händlern ein, die Lastschrift- und Ratenkauf sowie den Kauf auf Rechnung anbieten. Natürlich nehmen sie damit auch das Risiko eines Zahlungsausfalls in Kauf. Mit Trust´n´Pay können sie dieses Risiko an die BFS Finance auslagern, die das Ausfallrisiko komplett übernimmt.

Der Service des Dienstleisters von der Entwicklung individueller Softwarelösungen für ihre Kunden abgerundet. Interessant ist dieses Angebot vor allem für Konzerne und größere Firmen, die einen Teil des Geschäfts in Tochtergesellschaften ausgelagert haben oder eine andere Firma übernommen haben. Mit den individuellen Softwarelösungen ist es möglich, eine konzernweit einheitliche Buchhaltung zu erstellen. Natürlich wird hier nicht nur die Buchhaltung, sondern auch das Debitoren- und Kreditorenmanagement integriert.

Bildquelle: Gerd Altmann dezignus@pixelio.de

Tagged: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*