Studie beweist – Frauen sterben häufiger an Herzinfarkt

In der USA wurde eine große Studie durchgeführt, und Daten von 1,1 Millionen Herzinfarktpatienten ausgewertet. Diese Daten wurden in der Zeit von 1996 bis zum Jahr 2006 erhoben und nun veröffentlicht.

War bis zum Anfang der 90er Jahre ein Herzinfarkt noch fast reine Männersache, haben die Frauen nun enorm aufgeholt. Da Frauen ja bekanntlich anders sind als Männer, macht sich das auch in den Symptomen bemerkbar. Die typischen Symptome bei männlichen Herzinfarktpatienten sind Luftnot, Brustschmerzen, die bis in den Hals, den Rücken und in den Arm ausstrahlen können. Bei den weiblichen Patienten ist dies etwas anders, denn sie haben meist keine eindeutigen Symptome, an denen sie erkennen könnten, dass es von einem Herzinfarkt kommt. Frauen haben Tage und Wochen vor dem Herzinfarkt häufig Schlafstörungen und sind besonders müde, sie haben Schweißausbrüche oder sind erschöpft. Aber auch Schwindel kann ein Herzinfarktsymptom bei Frauen sein. Das Problem dabei ist allerdings, dass Frauen viel seltener zum Arzt gehen und dann auch noch schlechter behandelt werden. Dies kommt daher, dass die Ärzte einen Herzinfarkt noch immer als „reine Männersache“ im Kopf haben. Dadurch sterben aber 5 Prozent mehr Frauen an Herzinfarkten als Männer.

Das Tückische aber ist, dass noch immer 30 Prozent der Männer keine Brustschmerzen bei einem Herzinfarkt spüren, bei Frauen sind es sogar ganze 42 Prozent – somit also fast die Hälfte!! Daher wird immer wieder geraten nicht auf die Beschwerden zu warten, sondern vorzubeugen.

Tagged: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*