Als Rentner einen Au Pair Job annehmen

Albrecht E. Arnold@pixelio.de

Viele Senioren, die die Kindererziehung und das Berufsleben hinter sich haben, würden gerne noch etwas erleben. Denn die Zeiten, in denen die Rentner gelangweilt zuhause sitzen, sind längst vorbei. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Au Pair Job im Ausland? Sie wundern sich jetzt sicherlich – ich als Senioren einen Au Pair Job annehmen – das machen doch nur junge Menschen!! Weit gefehlt, denn es gibt immer mehr Rentnerinnen, die solche Jobs machen und richtig Spaß dabei haben!

Eigentlich keine schlechte Idee – doch dabei sollte einiges beachtet werden. Als erstes sollte man sich im Klaren darüber sein, was man eigentlich möchte. Denn die Möglichkeiten sind groß, ebenso wie das Angebot. Welche Hilfe soll angeboten werden? Soll es vielleicht Kinderbetreuung sein, oder doch lieber „Haushüterin“? Möglich wäre aber auch ein Job als Gesellschafterin. Oder soll es vielleicht eine ehrenamtlich Tätigkeit sein? Besonders für Indien und Afrika werden immer wieder Helfer gesucht, die entweder die Kinder unterrichten oder helfen wo Not am Mann ist. Diese Tätigkeiten sind zeitlich begrenzt und können von 3 Monaten bis hin zu einem Jahr oder länger dauern. Selbstverständlich sind verschiedene Sprachen Voraussetzung. Dies ist aber von Land zu Land unterschiedlich.

Wo gibt es Informationsmöglichkeiten?

Natürlich sollte sich die Senioren gut informieren, bevor sie einen solchen Job antritt. Eine gute Informationsseite bietet Michaela Hansen, die sich auf die Vermittlung von Senioren im Au Pair Job spezialisiert hat. Auf der Seite Granny Au Pair gibt es zahlreiche Infos über die Möglichkeiten, Versicherungsfragen und vieles mehr. Es werden sogar Workshops angeboten, damit die Rentnerinnen gut geschult ihren neuen Job antreten können. Per E-Mail können Sie einen Fragebogen und Informationsmaterial anfordern. Das Angebot richtet sich jedoch nur an Frauen. Sicher wird es aber auch eine Möglichkeit geben, gemeinsam ins Ausland zu gehen!

Am 10.1.12 ist im ZDF eine Reportage über Senioren als Au Pair zu sehen.

Tagged: , , ,

Kommentare: 3

  1. Altenheime-Bert Schumann 10. Januar 2012 at 13:36 Reply

    Hallo Frau Hahn! Als ich die Überschrift las, dachte ich gleich, „warum eigentlich nicht?“ Ich wäre eigentlich nie auf diese Idee gekommen, aber für Senioren, die nicht unbedingt in müssen, ist das doch sicher eine tolle Perspektive. Hoffentlich setzt sich diese Idee durch, bzw. wird dieses Konzept von herkömmlichen Aupair Agenturen aufgegriffen!

  2. Ursula 29. März 2012 at 20:50 Reply

    Auf den ersten Blick eine gute Idee. Scheint es doch so, als bekäme man im reifen Alter nochmal eine Chance geboten! Doch leider handelt es sich nicht um ein Jobangebot. Es gibt keinen Vertrag und keinen Lohn. Dafür allerdings darf man für Agenturgebühren, Flugkosten, Versicherungen, Visum, Kosten für die Abwesenheit von Zuhause selber aufkommen. Und das alles, um sich in völlige Abhängigkeit einer fremden Familie zu begeben.
    Kein Wunder, dass nur Frauen vermittelt werden – mit denen kann man das ja machen 🙁

    • Stephanie Hahn 2. April 2012 at 18:23 Reply

      Hallo Ursula,

      hmm also ich hab da im ZDF einen Bericht drüber gesehen und fand das eine prima Idee. Auch hatte ich mir die Seite angeschaut, aber wohl doch nicht so genau, wie es hätte sein müssen. Selbstverständlich wollte ich hier kein solches Angebot auf die Seite stellen. In der Tat hatte sich das etwas anders im Beitrag angehört. Werde der Sache aber nochmal auf den Grund gehen!

      LG
      Stephie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*