Der Umzug ins Altenheim

aboutpixel.de / Altenpflege - Ausfahrt im Winter © Rainer Sturm

Für viele ist dieser Gang nicht gerade einfach. Denn jeder möchte so lange wie möglich seinen Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen. Doch leider gibt es oft genug Situationen, die diesen Gang unumgänglich machen. Denn wer plötzlich hilfs- und pflegebedürftig wird, ist auf die Hilfe anderer Personen angewiesen. Wer in ein Altenheim umzieht, der kann sichergehen, eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung von geschultem Fachpersonal zu bekommen.

Doch keiner muss vor diesem Schritt Angst haben. Man muss zwar seine gewohnte Umgebung aufgeben, nicht aber seine Lebensgewohnheiten. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich vorab in aller Ruhe die verschiedenen Einrichtungen anschauen. Dann sollte man zu dem Entschluss kommen, ob das Seniorenheim seinen eigenen Bedürfnissen entspricht. Ein Weiterer wichtiger Punkt, welcher zur Entscheidungshilfe beiträgt, sind die Freizeitangebote, die das Altersheim anbietet. Die Mitarbeiter führen die Senioren gerne durch das Haus. Auch was die Kosten für die Unterbringung betrifft, sollte man sich diese genaustens erklären lassen, um hinterher keine bösen Überraschungen zu bekommen.

Für Senioren ist es immer ganz wichtig, in der Nähe ihrer Kinder oder Enkelkinder zu sein. Deshalb sollte das Haus, in nächster Nähe liegen, damit die Besuche nicht zu selten werden. Ein weiterer Vorteil ist, wenn öffentliche Verkehrsmittel günstig liegen, damit bleibt man mobil. Wer gerne Gottesdienste besucht, sollte bei der Auswahl des Seniorenheims darauf achten, dass entweder im Haus regelmäßig Gottesdienste abgehalten werden, oder dass eine Kirche in unmittelbarer Nähe ist. Viele Einrichtungen bieten den Senioren ein sogenanntes Probewohnen an. Das kann entscheidend die Auswahl erleichtern.Wer will kann auch einen Teil seiner eigenen Möbelstücke mit in das Haus bzw. sein Zimmer nehmen und es sich so gemütlich einrichten. So hat man immer ein Stück Heimat bei sich. Doch bei vielen der Pflegeheime gibt es oftmals lange Wartelisten, deshalb sollte man sich früh genug mit dem Thema auseinandersetzen.

Tagged: , ,

Kommentare: 2

  1. Christel Bartholme 19. Oktober 2011 at 10:11 Reply

    Wenn man noch einigermaßen fit ist, kann man sich eine kleine Wohnung für Betreutes Wohnen suchen, die einem Altenheim angeschlossen ist.So kann man seine Sebständigkeit behalten und entscheidet nach Bedarf welche Betreuung man in Anspruch nehmen möchte.Man wünscht sich ja, lange seine Selbständigkeit zu halten aber wenn es denn gar nicht mehr geht,ist der Schritt ins Altenheim zu wechseln, nicht mehr so gr0ss. Ich habe es so gehandhabt und bin mit dieser Lösung sehr zufrieden.Bin Jahrgang 1935.LG.

  2. Ein Pflegeheim als Stück Heimat 18. November 2011 at 00:33 Reply

    […] für ein Pflegeheim sollte jeder Mensch selbst treffen können und dürfen.   Ein Pflegeheim als Stück Heimat Für viele ältere Menschen ist der Weg in ein Pflegehe… ihrem Zuhause bleiben. Ein Ort, den man kennt, liebt und viel Jahrzehnte gelebt hat. Auf der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*