Fit bleiben mit Gedächtnistraining

Gerade mit fortschreitendem Alter wird es immer wichtiger, fit zu bleiben. Nicht nur was die körperliche Fitness belangt, sondern auch die geistige. Was letztendlich nichts anderes bedeutet, dass man sein Gehirn regelmäßig trainieren muss. Gerade Senioren machen oftmals zu wenig dafür und mit kleinen Übungen kann schon einiges bewirkt werden. So werden die grauen Zellen aktiviert und in Schwung gehalten. Gerade für Menschen, die im Ruhestand sind, also Rentner und Senioren, ist das nicht immer ganz einfach, doch es gibt leichte Übungen für das Gedächtnis, die ihren Teil dazu beitragen, das Gehirn am Laufen zu halten.

In einer geselligen Runde von Senioren lernt es sich leichter

Wer sich für was entscheidet, hängt ganz individuell von den einzelnen Personen ab. Das Wichtigste aber ist, man muss motiviert sein und Spaß an der Sache haben. Die einen finden ihre Erfüllung z. B. darin, eine neue Sprache zu erlernen, andere Senioren hingegen sehen ihre Art von Gedächtnistraining darin, ein Musikinstrument zu erlernen. Gut ist es, wenn man nicht alleine mit seiner neuen Aufgabe und Herausforderung ist. Denn in der Gemeinschaft lernet es sich besser. Zudem werden die sozialen Kontakte gepflegt und erhalten, was außerdem vor Vereinsamung im Alter schützt. Viele Vereine bieten spezielle Kurse für Senioren und Rentner an, die teilweise sogar noch kostengünstig sind.

Schach ist das beste Training

Gedächtnistraining muss aber nicht unbedingt aufwendig sein. Denn es geht auch bedeutend einfacher. Mittlerweile besitzt ein Großteil der Rentner einen Computer, auch das hält geistig fit und rege. Es gibt tolle Programme für Senioren, die sich speziell mit dem Gedächtnistraining befassen. Auch das Lösen von Sudoku hält das Gehirn auf Trab. Wer gerne Kreuzworträtsel löst, ist das zwar gut, aber das Gehirn wird nur bedingt gefordert, denn die Fragen wiederholen sich von Zeit zu Zeit. So konzentriert man sich zwangsläufig bald nicht mehr auf die Fragen. Ein perfektes Gedächtnistraining ist nach wie vor sich mit geleichgesinnten zusammenzuschließen zu spielen. Schach ist das geeignete Gedächtnistraining schlechthin. Gedichte auswendig lernen, auch das fordert das menschliche Gehirn auf ideale Weise. Jeder Rentner sollte sein Konzept finden, was macht Spaß und womit man das Gehirn permanent, neuen Herausforderungen stellen kann. Und genau mit diesen kleinen und gezielten Übungen kann man erreichen, dass das Hirn immer auf Trab bleibt und nicht einrostet.

Tagged: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*