Wie hoch ist der Versorgungsanspruch bei Witwenrente?

Stirbt ein Ehepartner, so hat der hinterbliebene Partner Anspruch auf Witwer- oder Witwenrente. Unterschieden wird zwischen der kleinen und der großen Witwenrente. Der Zeitpunkt der Heirat und der Jahrgang sind maßgebend, wie hoch die Rente ausfallen wird. Der Anspruch auf Witwenrente besteht erst dann, wenn der Verstorbene eine allgemeine Wartezeit von 5 Jahren erfüllt hat, oder wenn er zum Zeitpunkt des Todes bereits Rente bezogen hat. Wurde hingegen ein Rentensplitting durchgeführt, so verfällt der Rechtsanspruch auf Witwer- oder Witwenrente.

Was unterscheidet die Große und die kleine Witwenrente?

Gesetzlichen Anspruch auf die große Witwenrente hat derjenige, wer folgende Bedingungen erfüllt.

Das Mindestalter muss 45 Jahre betragen.
Wenn ein minderjähriges Kind zu versorgen ist.
Wenn ein behindertes Kind versorgt werden muss.
Wenn der Hinterbliebene Ehepartner vermindert erwerbsfähig ist.

Sind diese Bedingungen erfüllt, so erhält der Hinterbliebene die große Witwenrente. Das bedeutet 60 Prozent der Versichertenrente. Treffen die Bedingungen nicht zu, so hat man nur einen Anspruch auf die kleine Witwenrente. Auch diese wird nur bezahlt, wenn der Verstorbene die allgemeine Wartezeit bereits erfüllt hat. Die kleine Witwenrente beträgt 25 Prozent der Rente, die der Verstorbene vor seinen Tod erhalten hat. Die kleine Witwer-/Witwenrente wird grundsätzlich nur auf 2 Jahre befristet ausbezahlt.

Sollte der überlebende Ehepartner wieder heiraten, so entfällt die Rente mit dem Zeitpunkt der Heirat. Doch bei der erneuten Heirat kann eine Abfindung gefordert werden. Diese Abfindung wird in einer Höhe von dem 24-fachen der durchschnittlich monatlichen Rente betragen. Wird die erneute Ehe geschieden oder für ungültig erklärt, so kann man die Rente wieder aufleben lassen. Diese Möglichkeit ist aber nur einmalig. Sollte es zu einer weiteren Heirat kommen, so entfällt der Anspruch auf die gesetzliche Witwer-/Witwenrente endgültig.

Die Formulare für die Beantragung der Rente können von der zuständigen Rentenversicherungsanstalt angefordert werden. Wer mit dem Ausfüllen der Formulare nicht klarkommt, kann zu seiner zuständigen Gemeinde- oder Stadtverwaltung gehen und sich beim Ausfüllen der Formulare helfen lassen. Hier sitzt geschultes Personal, die dem Bürger gerne beim Ausfüllen des Formulars behilflich sind.

Tagged: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*