20 leichte Tipps für Diabetiker

Diabetiker brauchen keine spezielle Diät, aber sie sollten bewusst essen. Sie profitieren von einer vollwertigen kalorienbewussten Ernährung, und das gleich doppelt. Denn eine gesunde Kost wirkt sich nicht nur positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, sondern hilft auch dabei, das Körpergewicht zu senken bzw. zu halten. Die meisten Typ-2-Diabetiker bringen leider zuviel Gewicht auf die Waage. Das dies problematisch für den Stoffwechsel ist, ist keine Frage, zuviele Pfunde belasten den Stoffwechsel und wirken sich nachteilig auf Blutzucker- und Blutfettwerte sowie auf Herz und Kreislauf aus. Früher wurden Diabetiker zu strengen Diäten angehalten, um das Gewicht zu reduzieren. Dies verdarb den Patienten den Spaß am essen und förderte eine Ignoranz.

Obst und Gemüse sind besonders wichtig

Mit diesen Tipps wird es Ihnen leichtfallen, auf eine gesunde Ernährung und Lebensweise zu achten:Obst, Gemüse, Salat, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte sollten täglich auf ihrem Speiseplan stehen. Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag empfehlen Ernährungswissenschaftler, idealerweise sollten zwei Portionen Obst und dreimal täglich Gemüse (auch roh) auf dem täglichen Speiseplan stehen, wobei bei Obst auf die ganz süssen Sorten geachtet werden muß, dazu zählen auch Obstkonserven und Trockenfrüchte.

Milchprodukte und Käse erhöhen ihre Eiweißzufuhr, sie sollten jedoch die fettarmen Sorten auswählen. Brot und Brötchen sollten aus Vollkorn genossen werden. Die darin enthaltenen Balaststoffe wirken sich positiv auf den Blutfettwert und Blutzucker aus, sie sind außerdem gut für die Verdauung. Aber nicht alle Brotsorten, die dunkel aussehen, sind aus vollem Korn, viele Brotsorten werden durch Hilfsmittel „rustikal“.

Mageres Fleisch und Fisch

Für Fleisch und Wurst gilt, weniger ist mehr. Mageren Sorten sollten vorzugsweise genossen werden, Fleisch sollte nur noch sehr wenig, aber qualitativ hochwertig gegessen werden. Fisch, vor allem Seefisch liefert Jod und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. In der Woche sollten Sie davon 2 Portionen genießen. Die Pflanzenöle sollten ebenfalls hochwertig sein. Statt Butter können Olivenöl, Rapsöl oder Walnussöl genommen werden, Margarine sollte nicht verwendet werden. Wenn Sie Fertiggerichte möglichst vermeiden, mit Fett und Salz sparsam umgehen und auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr achten, tun sie alles für eine gesunde Ernährung.

Tagged: , , ,

1 Kommentar

  1. Karl 20. Juli 2011 at 11:59 Reply

    Zukünftig sollen Diabetiker des Typ 2 Ihre Teststreifen
    selber finanzieren, aktuelle Informationen dazu gibt es auf
    meiner Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*