Steuererklärung, welche Formulare für Rentner?

Eine Steuererklärung muss nicht von jedem Rentner abgegeben werden, es sei denn, er kommt nach Abzug aller Grundfreibeträge plus den Sonderausgaben-Pauschbetrag über die Steuerfreigrenze hinaus. Dann steht er in der Verpflichtung dem Finanzamt gegenüber, jährlich eine Steuererklärung abzugeben. Doch was muss er denn jetzt abgeben und was ist wichtig?

Der Mantelbogen ist zwingend!

Grundsätzlich ist es immer wichtig und zwingend den Mantelbogen auszufüllen. Des Weiteren ist die Anlage R, die wichtigste für die Steuererklärung eines Rentners. In dieser Anlage werden alle Einnahmen eingetragen. Wer jetzt denkt, naja die beim Finanzamt müssen ja nicht alles über meiner Rente wissen, wäre unklug, denn die Rententräger, verschicken Mitteilungen, wer, was, wie, wo und wann. Grundsätzlich aber kann man sagen, wer eine monatliche Rente von nicht mehr als 1.400 Euro bekommt und keine weiteren Einnahmen verzeichnen kann, wird von der Steuerpflicht befreit sein. Leider sieht es so aus, dass je später der Steuerbürger in Rente geht, desto mehr Steuern muss er leider zahlen. Der steuerpflichtige Anteil der Rente steigt mit jedem folgendem Jahrgang.

Das für einen Rentner wichtige Formular, Anlage R

In die Zeile 4 bis 13 kommt die Art und die Höhe der Rente. Die gesetzliche Rente und die Rürup-Rente. Anzugeben ist immer der Bruttobetrag, also nicht der Betrag, den der Rentenempfänger tatsächlich erhalten hat. Das ist deshalb, weil die Beiträge, zur Kranken- und Pflegeversicherung zu den Vorsorgeaufwendungen gehören und diese Beträge gehören in den Mantelbogen. Sie wirken sich steuermindernd aus. Wer im Besitz einer privaten Rentenversicherung ist, muss in den Zeilen 14 bis 19 die entsprechenden Angaben machen. Beziehen Sie eine Riester- oder eine kapitalabdeckende Betriebsrente (Pensionskasse, Pensionsfonds, Direktversicherung) kommen diese Beträge in die Zeile 31 bis 47, der Anlage R. Es geht ganz einfach an die Zahlen, die dort stehen, müssen zu kommen. Denn der Empfänger bekommt jährliche Abrechnungen, entweder von der Bank oder der entsprechenden Versicherung. Die Abrechnungen sind steuererklärungsfähig. Die betreffenden Zahlen sind immer mit der richtigen Zeile gekennzeichnet. Man braucht sie nur zu übernehmen und in das Formular eintragen. In Zeile 48 – 53 kommen die Werbungskosten, entweder der Pauschalbetrag von 102 Euro, der automatisch vom Finanzamt angerechnet wird. Oder wenn der tatsächliche Betrag, den Pauschalbetrag übersteigt, trägt man die tatsächlichen Zahlen ein. Nur müssen die Nachweise der Steuererklärung beigelegt werden. Die Sonderausgaben und die außergewöhnlichen Belastungen sind dagegen, im Mantelbogen einzutragen.

Tagged: , , , ,

Kommentare: 5

  1. Karin 29. November 2011 at 02:06 Reply

    Ich wohne schon viele Jahre in Kanada und bin seit 2008 sogenannter Auslandsrentner. Gibt es Webseiten wo ich den „Mantelbogen fuer Rentner“ frei runterladen kann? Das Formular R habe ich schon ausgedruckt und „ELSTER“ trifft leider nicht zu, da ich im Ausland lebe.
    Vielen Dank fuer Eure Hilfe.
    Cheers,
    Karin

  2. Eisabeth Haggar 11. Januar 2012 at 08:59 Reply

    Hallo Karin, ich weiss nicht so recht ob ich mit meinem Kommentar richtig bin oder ob das o.a. Problem schon gelöst ist. Man kann das Formular auch scannen (als tif ) oder ausdrucken und als email oder Fax an Sie weiterleiten. Sie können es weiter bearbeiten (einscannen) und dann auch als email/Fax wieder zurückschicken. Sicherlich haben Sie jemanden in D der das für Sie machen kann. Schönen Gruß von Elisabeth

  3. Claudia Klages 24. Juli 2014 at 12:38 Reply

    Hallo,
    eine Frage hierzu: ich habe 2013 das ganze Jahr im außereuropäischen Ausland gelebt, aber nur 3 Monate Rente unter 1.400 Euro erhalten. Muss ich dafür eine Steuererklärung abgeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*