Yoga -mehr als nur Kopfstehen – ein Erfahrungsbericht

Für viele ältere Menschen kann dieses Wort als Abschreckung dienen. Dem ist nicht so! Ich kam zu Yoga durch ständige permanente Ischiasschmerzen. Im Frühjahr und im Herbst erwischte es mich  ständig. Nichts half auf Dauer.

Durch einen Zeitschrift wurde ich auf Yoga aufmerksam. Diese versprach keine Wunderheilung, sondern erläuterte sachlich Übungen, gerade zu meinem Leiden. Ich begann – trotz Schmerzen – zu üben. Erst 10 Minuten, dann 15 Minuten. Ich habe mir alle Übungen herausgesucht, die  im Liegen  auszuführen sind. Wichtig bei allen Übungen war die gleichmäßige Atmung. Auch das mußte erst gelernt werden.

Allein, mit leichter Kleidung und Ruhe um mich herum, konnte ich mich voll auf die Übungen, die Atmung und auf mein Innerstes konzentrieren. Nach einem halben Jahr war ich Beschwerdefrei. Aber ich hörte natürlich nicht auf mit dem Yoga, denn es gab noch einen anderen Nebeneffekt. Meine Konzentrationsfähigkeit erhöhte sich und Stress baute sich ab. Damals stand ich noch im Berufsprozeß. Und nach einen anstrengenden Arbeitstag waren die 15 Minuten Yoga, Wellnessfür Geist, Körper und Seele. Heute als Rentner, wo Bewegung nicht gerade im Vordergrund steht, hilft mir Yoga beweglich zu bleiben und natürlich wird dadurch mein Wohlbefinden gefördert und Kraft und Ausdauer bleiben erhalten. Ischias und Rückenprobleme kenne ich nicht. Auch der Geist ist fit .

Also liebe Leser, rann an Yoga! Zu erlernen ist es auch noch im Alter. Gute Literatur dazu gibt es im Handel. Manche Fitnesscenter bieten dazu auch Kurse an. Habe ich auch ausprobiert. Leider ist die Qualität dieser Kurse sehr unterschiedlich. Hier sollte man sich erst informieren und vielleicht ein gutes Buch über Yoga lesen, um sich darüber klar zu werden, welche Ziele man mit Yoga erreichen will.

Ich wünsche allen, die es mit Yoga probieren wollen, viel Erfolg und Freude beim Üben!!!!

Tagged: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*