Migranten sind keine Außenseiter sondern Menschen

Ein Zeitungsartikel berichtete, jeder fünfte Bundesbürger in Deutschland habe ausländische Wurzeln. Wir, die jetzigen Rentner haben in den 50er Jahren erlebt als die ersten Arbeits – Migranten, damals noch Gastarbeiter genannt, nach Deutschland kamen. Wie wurden doch damals die ersten Gruppen von Ausländern, die sich oft am Bahnhof aufhielten, meist von uns bestaunt aber auch belächelt. Wir trällerten auch lustig das Liedchen mit als Conny sang: „Zwei kleine Italiener….“ Deutschland war froh darüber als uns die Ausländer, die meist schweren und dreckigen Arbeiten abnahmen und für den Aufschwung zum Wirtschaftswunder ihren Anteil beitrugen. Die meisten dieser Gastarbeiter der ersten Stunden sind wieder in ihre Heimat zurückgekehrt, aber viele sind auch geblieben um in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Später sind dann noch, nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Systems, andere Gruppen von Ausländer gekommen und so hat sich heute die Situation in Deutschland total verändert.

Migranten sind auch Menschen!!!

Doch das heißt nicht, dass man diese Menschen gleich beschimpfen muss. Viele Äußerungen von Politikern oder Beamten sind leider unter der Gürtellinie, wie in diesem Artikel oder in diesem Bericht beschrieben. Denn in den 50er Jahren waren es diese, die die Migranten nach Deutschland geholt haben. Jeder Deutsche, der Auswandert ist ebenfalls ein Migrant und würde sich solche Äußerungen ebenfalls nicht wünschen. Er erwartet von den Einheimischen des jeweiligen Landes gut aufgenommen zu werden – wie die Migranten in Deutschland! a aber unsere Regierung verpasst hat, den Menschen Hilfestellung anzubieten und sie mehr oder weniger ihrem Schicksal überlassen hat, sollten die Politiker jetzt nicht solche Boshaftigkeiten von sich geben. Und sind wir doch mal ehrlich – schwarze Schafe gibt es unter den Deutschen auch genug!!

Leben in der Fremde ist nicht einfach

Ich selbst lebe als Ausländer in Spanien und weiß, das Leben in einem fremden Land ist nicht immer einfach. Es gibt viele Gründe warum dies der Fall ist und das größte Problem ist eindeutig die Sprachschwierigkeit. Deshalb sollte jeder Migrant schon im eigenen Interesse schnellstmöglichst die deutsche Sprache lernen. Doch auch speziell die jetzige deutsche Rentnergeneration könnte viel zum gemeinsamen Verstehen und Zusammenleben unter all den unterschiedlichen Menschen beitragen, indem wir uns aufraffen und diesen Mitbürger etwas offener und freundlicher gesinnt gegenübertreten. Warum nicht den ersten Schritt machen?

Tagged: , ,

Kommentare: 2

  1. Luigi 3. April 2011 at 06:01 Reply

    Toller Artikel! Es steht und fällt wie immer mit den eigenen Vorurteilen und der Angst vor dem Unbekannten. Wer es wagt neue Wege zu gehen und auf die Leute zugeht ohne Vorbehalt wird in der Mehrzahl der Fälle positive Erfahrungen machen.
    Das lässt sich übrigens auch auf unsere Jugend übertragen. Es ist einfach und bequem die Jugend auf Grund der Art wie sie zu leben gedenkt zu verurteilen und hinter jeder Basecap und jeder bis zu den Knien herunter gezogenen Hose einen potenziellen Taugenichts oder gar Kriminellen zu sehen. Wer den Mut fasst und auf die Jugendlichen zugeht, sie ernst nimmt und ihnen auf Augenhöhe begegnet wird feststellen das sie nicht anders sind als wie wir es in dem Alter waren – revolutionär und im Geiste frei!

    • admin 3. April 2011 at 11:42 Reply

      Hi,
      ja es ist doch wirklich so…waren wir nicht auch mal jung und haben jeden Bockmist gemacht, den man nur machen kann? Ja ok die Zeiten haben sich geändert und die Dinge sind eben anders wie vor einigen Jahren. Aber ich denke jeder Jugendliche hat seine Selbstfindungsphase, die leider auch mal daneben geht. Deshalb ist er noch lange nicht schlecht oder kriminell. Vor allem ist es aber doch so, dass die Menschen, die aus anderen Ländern kommen, verdammte viele Probleme hier haben. Es gibt kaum eine Hilfestellung – und ohne diese werden sie sich sehr schlecht zurechtfinden. Dann bleibt ja auch nicht aus, das sie sich unter ihresgleichen viel wohler fühlen!!! Und genau das müsste geändert werden – und sie nicht zu Außenseitern verdammen!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*