Senioren Union ist gegen Kitas und Spielplätzen in Wohngebieten

Doch wo sollen die Kleinen dann hin? Es mag ja alles ganz richtig sein, dass wir Senioren unsere Ruhe haben möchten. Aber angenommen mein Enkel ist bei mir und ich möchte mit ihm auf den Spielplatz – muss ich dann erst noch 2 Kilometer laufen bis ich einen finde? Aber auch wenn ich ihn aus dem Kindergarten abholen möchte. Wie soll das denn gehen? Ja wir haben Recht auf Ruhe und Erholung – aber trotz allem sollte man die Kirche im Dorf lassen. Waren diese Senioren denn gar nicht jung? Wollten diese nicht auch auf Spielplätzen toben?

Irgendwie muss man sich immer wieder wundern, welche abstrakten Ideen so manche Rentner doch haben. Scheinbar haben sie nichts zu tun und langweilen sich, sonst würden sie doch nicht auf solche Gedanken kommen. Kindergärten und Spielplätze müssen sein, auch in Wohngebieten. Denn dort wohnen nicht nur Rentner sondern auch Kinder.

Ich finde es schade, dass so viele Rentner mit kleinen Kindern Probleme haben. Wie oft kommt es vor, dass die Rentner am Schimpfen sind, wenn ein Mama mit ihrem Kleinkind einkaufen ist und das Kind weint oder verhält sich nicht vorschriftsmäßig? Leider viel zu oft. Ihr lieben „Mit-Rentner“ bleibt doch auf dem Boden und lasst den Kleinen ihren Spaß und vor allem die Spielplätze!!! Ich habe auch einen Kindergarten in unmittelbarer Nähe und finde es schön die Zwerge aufwachsen zu sehen. Manchmal gehe ich sogar in den Kindergarten und mache eine Vorlesestunde!

Tagged: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*