Auch Rentner müssen sich um Steuern kümmern

War es vor vielen Jahren noch relativ einfach seine jährliche Steuererklärung selbst zu machen, ist dies, mit den vielen Änderungen, fast nicht mehr möglich. Aus diesem Grund nehmen sich selbst Rentner einen Steuerberater, damit alles richtig ist und für das Finanzamt passt. Doch nicht jeder Rentner kann sich einen solchen Berater leisten und hat jedes Jahr wieder aufs Neue Angst, dass etwas nicht stimmig ist und das Finanzamt eine Nachforderung stellen könnte.

Die Versteuerung der Rente

Dies ist ein sehr komplexes Thema und nur noch Fachleute wissen auf Anhieb, wie die Rente versteuert wird und vor allem, was beachtet werden sollte. Gerade dieses Thema ist so komplex, dass Senioren und Rentner durchaus einige Probleme damit haben.
Renten werden im Allgemeinen versteuert. Es gibt nur wenige Ausnahmen, die nicht versteuert werden müssen. Dies sind zum Beispiel die Rente aus der ges. Unfallversicherung oder auch die Rente, die Hinterbliebenen gezahlt wird.
Wie hoch die Rente versteuert wird, hängt von der Bemessungsgrenze ab. Versteuert wird die Bruttorente, das heißt, dass alle Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung ebenfalls in die Bemessungsgrundlage mit eingerechnet werden. Lediglich die Zuschüsse, die von der Rentenversicherung an die Krankenkasse gezahlt werden, sind steuerfrei.

Die Sonderfälle der Renten-Besteuerung

Diese gibt es auch und sorgt unter den Rentner immer wieder zu Unverständlichkeit. Erhält der Rentner aus der privaten Vorsorge eine Rente, wird diese nur mit einem geringen Ertragsanteil besteuert. Dies kommt daher, da diese Rentenbeiträge, die Sie in die private Vorsorge eingezahlt haben, bereits aus einem versteuertem Einkommen eingezahlt wurden. Daher gab es für diese Einzahlungen nur einen kleinen oder auch gar keinen Sonderausgabenabzug.

Doch viele Rentner blicken hier gar nicht mehr durch, vor allem auch deshalb, da es ständig Neuerungen oder auch Änderungen gibt.

Tipps und Tricks aus dem Internet

Um sich die neuesten Informationen rund um das Thema Steuerfachwissen für Rentner zu beschaffen, bleibt vielen nur das Internet. Doch hier gibt es eine Seite, die sich auf Steuerwissen, auch für Rentner und Senioren, spezialisiert hat. Auf dieser Seite erfahren Sie jedoch nicht nur die Neuerungen, die wieder einmal verabschiedet wurden, auch sonstige Informationen wie etwa:
• Wie hoch fällt meine Rente aus?
• Wie wird die Rente versteuert?
• Was darf ich zur Rente zusätzlich verdienen?
• Wann profitiert ein Rentner von der Öffnungsklausel?
und vieles mehr.

Auf dem Portal Steuern.de gibt es viele interessante Informationen rund um das Thema Steuern, das nicht nur Rentner und Senioren angeht. Denn auch Ihre Kinder und Enkel können von diesem Portal profitieren.

Welche Software ist sinnvoll?

Auch diese Frage wird beispielsweise in dem Portal behandelt. Die Vielzahl der Steuerprogramme ist groß und selbst Fachleute blicken in diesem Dschungel nicht mehr durch. Wie soll es dann ein Rentner, der wahrscheinlich gar nicht wirklich weiß, auf was es bei einer solchen Software ankommt. Eine übersichtliche Vergleichstabelle steht den Nutzern bereit und so können Sie aus vielen unterschiedlichen Steuerprogrammen vergleichen und für Sie die beste Möglichkeit heraussuchen. Neben Preis und Preis-/Leistungsverhältnis können Sie noch folgende Punkte vergleichen:
• Übersicht
• Benutzeroberfläche
• Multimedia Inhalte
• Handbücher
• Begleitliteratur
• Hilfe im Programm
• Einstiegsinterview
• Belegmanager

Auch im Anschluss des Vergleiches ist jedes Programm nochmals extra beschrieben und geht detailliert auf die Funktionen ein.
Wer als Rentner seine Steuererklärung ohne Steuerberater machen möchte, ist auf dieser Seite genau richtig. Wir haben die Seite auf Herz und Nieren geprüft und sind der Meinung, dass wir Ihnen diese nicht vorenthalten sollten.

(Dieser Beitrag von uns erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder juristische Sicherheit.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*